Kategorien
Nachfolge

Wohlstand und das Evangelium

Keller verdeutlicht an dieser Stelle, dass die Evangeliumsbotschaft den Menschen von falschen Ambitionen und der zu engen Bindung an irdischen Besitz befreien kann und soll. Denn wenn Gläubige die Erkenntnis gewinnen, dass sie noch nicht in ihrer wahren Heimat angekommen sind, wird ihre Konzentration nicht darauf liegen, Schätze in dieser Weltzeit zu sammeln, sondern für die kommende Weltzeit.

Kategorien
Buch und Literatur

Gemeinde der Zukunft – Zehn Koordinaten für einen geistlichen Aufbruch

In seinem neuen Buch „Gemeinde der Zukunft – Zehn Koordinaten für einen geistlichen Aufbruch“ schafft Reinhard Spincke eine herrlich unaufgeregte und dennoch ungemein attraktive Vision von Gemeinde zu zeichnen, die auch unter den Herausforderungen des nächsten Jahrzehnt ihren Auftrag erfüllen kann.

Kategorien
Nachfolge

Unternehmertum und Gleichnisse Jesu

Demnach zeigt sich in den Gleichnissen nie eine generelle Kritik am unternehmerischen Handeln. Vielmehr steht die Verdeutlichung des Lebens im Reich Gottes im Vorder-grund. Dazu werden oftmals Bilder aus der Wirtschaft verwendet, welche ungerechtes oder törichtes Handeln anhand ungerechter Unternehmer darstellen. Die Verwendung dieser Bilder ist aber kein Hinweis auf eine generelle Verdorbenheit des unternehmerischen Handelns, sondern kann allenfalls erneut als ein klarer Hinweis auf die Gefahr des unternehmerischen Handelns und des Wohlstandes gedeutet werden.

Kategorien
Theologie

Sozialkritik der Propheten

Bei Jesaja findet sich ebenfalls eine vehemente Herrschaftskritik, die sich an die Ungerechtigkeit der jüdischen Oberschicht im Südreich Juda wendet. Dabei ist der Prophet Jesaja nicht von der Vorstellung einer klassenlosen Gesellschaft geleitet. Vielmehr treibt ihn der Gedanke an, dass die Regierenden in Jerusalem von Gott eingesetzt sind, um gerechte Verhältnisse im Reich herzustellen und sich für die Witwen, Waisen und Armen einzusetzen.

Kategorien
Nachfolge

Weisheitsliteratur und Wohlstand

Insgesamt zeigt sich in der Weisheitsliteratur des Alten Testamentes, dass der Reichtum kein Kriterium für die Gerechtigkeit eines Menschen ist, da Gottes Segen sich zwar im materiellen Besitz zeigen kann, aber nicht muss.

Kategorien
Kirchengeschichte

Philipp Melanchthon – Pädagoge und Außenminister der Reformation

Doch tatsächlich hat der Universalgelehrte Philipp Melanchthon in der Reformation neben Luther eine Rolle eingenommen, die ihm und seinem Anteil an der Erneuerung deutlich mehr Aufmerksamkeit bringen sollte. Sein Wirken ist ungemein wichtig, um die Reichweite der Reformation besser zu verstehen. Ohne den fleißigen und leidenschaftlichen Einsatz von Melanchthon wäre die Reformation sicherlich nicht annähernd so tiefgreifend gewesen, wie sie sich heute in der Nachbetrachtung darstellt.

Kategorien
Theologie

Sozialgesetzgebung

Der Zusammenhalt des Volkes und damit auch die Identität des Volkes ist abhängig von der wirtschaftlichen Gerechtigkeit. Daher soll die Trennung zwischen Armen und Reichen möglichst verhindert beziehungsweise abgeschwächt werden.

Kategorien
Nachfolge

Glaube & Politik

Aufschlussreich ist sicherlich die Beobachtung, dass der christliche Glaube unter Regimen geboren wurde. Weder der mörderische Herodes noch der Christen tötende Nero konnte die Ausbreitung des christlichen Glaubens verhindern. Diese Erkenntnis führt wiederum zu der Schlussfolgerung, dass der christliche Glaube nicht von einer qualifizierten menschlichen Regierung abhängig ist. Gott verliert seine Souveränität nicht durch Könige, Despoten oder demokratisch gewählte Regierungen.

Kategorien
Buch und Literatur

MultiChurch – Exploring the Future of Multisite

Alle diese Einwände sind laut den Autoren durchaus berechtigt. Sie sollten uns allerdings nicht vorschnell das Multisite-Modell in seiner Gesamtheit ablehnen lassen. Stattdessen können wir diese Bedenken zum Anlass nehmen, uns darüber Gedanken zu machen, wie diesen Problemen im Kontext des Multisite-Modells begegnet werden kann.

Kategorien
Theologie

Johannes Chrysostomos – Teil 9

Gerade in der Coronakrise mussten sich viele Gemeinden und Pastoren jedoch stärker auf die Laien verlassen. Dieser grundsätzliche Geist sollte beibehalten werden und für die Mission fruchtbar gemacht werden. Der Dienst der Kirche sollte sich weniger in den kirchlichen Amtsträgern zentrieren. Die Schulung und Ausstattung durch die Amtsträger sollten vielmehr stärker eine Aussendung der Gemeindeglieder zur Liturgie nach der Liturgie zur Folge haben.