Kategorien
Bibelauslegung

Berufung des Propheten Hesekiel

Was es Hesekiel erleichterte, diese Berufung anzunehmen, war, dass sie aus der überwältigenden Begegnung mit Gott kam (vgl. Hesekiel 1). Nur weil er von der Macht, der Majestät und der Herrlichkeit Gottes absolut überzeugt war, hatte er ausreichend Kraft und Mut, sich gegen die stechende Ablehnung der Menschen zu behaupten und treu beim Wort Gottes zu bleiben.

Kategorien
Theologie

Der Zusammenhang von Rechtfertigung und Heiligung

Der Zusammenhang von Rechtfertigung und Heiligung lässt sich also in diesem Satz zusammenfassen: Die einzigen Sünden, die wir in unserem Leben mit Christus besiegen können, sind vergebene Sünden. Es gibt einen zwingend notwendigen Vorrang der Begnadigung vor der Macht. Wenn wir den Sieg über bestimmte Sünden erlangen wollen, müssen wir das freudige Vertrauen haben, dass diese Sünden durch unsere Verbindung mit Christus bereits vergeben sind. Die Zuversicht, dass es keine Verdammnis mehr gibt, muss dem Kampf der Verwandlung vorausgehen und ihn befähigen.

Kategorien
Theologie

Wenn das Evangelium keine gute Botschaft ist

Damit begegnen wir einem der vielleicht größten Herausforderungen in der Verkündigung des Evangeliums in Deutschland. Wenn das von uns proklamierte Angebot gegenüber den Menschen die Vergebung der Sünden ist, dann ist dieses Angebot völlig uninteressant, wenn ich keine Probleme mit Sünde sehe und keine Lösung für nötig halte.

Kategorien
Nachfolge

Storytelling, die Methode der Bibel

Die gesamte Bibel zeigt Gottes Hang zur Geschichte. Das Wort Gottes besteht hauptsächlich aus drei literarischen Gattungen: Erzählungen, Poesie, argumentative Texte. Etwa 75% der Texte sind Erzählungen, 15% besteht aus Poesie und nur etwa 10% sind Lehrtexte. Die Briefe von Paulus sind überwiegend logisch, linear und argumentativ aufgebaut. Aber ohne ihren Bezug zu den biblischen Geschichten kann die paulinische Theologie in der Tiefe nicht verstanden werden.

Kategorien
Theologie

Auferstehungsleib

Der Blick auf die Auferstehung Jesu ist für uns ein Vorgeschmack auf die Auferstehung, die wir erwarten dürfen. Es führt uns das herrliche Bild vor Augen, wenn leibliche und immaterielle Dimension in Perfektion wieder zusammengeführt werden und Gott es als „sehr gut“ beschreibt.

Kategorien
Nachfolge

Jesus als Kind im Tempel

Jesus suchte sich Lehrer, er hörte zu, er stellte Fragen und er gab Antworten. Wenn der Sohn Gottes so vorging, um ein tieferes Verständnis der Heiligen Schrift zu bekommen, wie viel mehr ist es unsere Aufgabe? Wie viel Eifer haben wir darin? Welche Priorität räumen wir dem Wort Gottes ein? Wie sicher sind wir in unserer Theologie? Sind wir uns über der Gefahr bewusst, der wir uns aussetzen, wenn wir die Fähigkeit verlieren, Dinge an dem Wort Gottes zu prüfen?

Kategorien
Nachfolge

Hoffnung

Der Glaube ist also der größere Begriff, der die Hoffnung einschließt. Glaube ist unser Vertrauen in das Wort Gottes. Und wenn dieses Wort sich auf die Zukunft bezieht, kann man unser Vertrauen Hoffnung nennen. Hoffnung ist Glaube in der Zukunftsform.

Kategorien
Nachfolge

Krieg und Macht

„Ich kann nicht glauben, dass so etwas in unserer Zeit passiert“ hört man in diesen Tagen häufig. Es ist bei vielen auch der Ausdruck der Verblüffung darüber, dass das Zeitalter der Vernunft und des technologischen Fortschritts offensichtlich wohl doch nicht zwangsläufig zu einer immerwährenden Ära des Friedens und des Wohlstands führt.

Kategorien
Kirchengeschichte

John Wesley und der Methodismus

Der Methodismus unterscheidet sich insofern von anderen Freikirchen, als dass sie den Großkirchen gerade in Fragen der Kirchenstruktur sehr nahe steht. Insgesamt nimmt der Methodismus viele Traditionen anderer Konfessionen und Kirchen auf und verbindet sie teilweise auf sehr schlüssige Art und Weise. Dieses Merkmal der methodistischen Kirchen geht auf John Wesley zurück, der sich nie um eine neue Kirchengründung bemühte, sondern eine Reformbewegung in der anglikanischen Kirche vorantrieb.

Kategorien
Kirchengeschichte Nachfolge

Dietrich Bonhoeffer – Leben und Wirken im Widerstand

Wer sich mit dem Leben von Dietrich Bonhoeffer beschäftigt, merkt schnell, dass Bonhoeffer eine außergewöhnliche Persönlichkeit gewesen sein muss. Er führte ein Leben in der radikalen Nachfolge Jesu und wurde dadurch zum Vorbild für Gläubige auf der ganzen Welt. Der Einzelne kann bei der Betrachtung Bonhoeffers Lebens ins Zweifeln kommen, ob man selbst in einer vergleichbaren Situation ebenso handeln würde. Es darf dabei aber nicht vergessen werden, dass auch Bonhoeffer trotz seiner vorbildlichen Entschlossenheit immer wieder massiv von Zweifeln und Unsicherheit gequält war.